Mitglied bei

EuropeActive
DIFG-Verband

Führende Betreiber – Fitness in Europa

edelhelfer-Studie zum 31. Dezember 2014

Die neue edelhelfer-Studie „Führende Betreiber – Fitness in Europa“ beleuchtet die aktuelle Situation der größten Fitnessanbieter in Europa. Zusammengenommen trainieren bei der Top 10 Betreibern nach Mitgliedern bereits rund 5,8 Millionen Fitnesstreibende – im Vergleich zum Vorjahr ein Zuwachs von 400.000 Kunden. Größter Anbieter nach Kunden ist dabei wieder McFIT, nach Umsatz weiterhin Virgin Active. Getrieben wurde das Wachstum auch im Jahr 2014 durch Übernahmen von Fitnessbetreibern.

Die komplette Studie lassen wir Ihnen gerne zukommen. Schreiben Sie uns eine Nachricht!

Das Beratungshaus edelhelfer hat die Entwicklungen unter den wesentlichen Fitnessanlagenbetreibern Europas analysiert: In Summe verfügten die zehn größten Unternehmen nach Mitgliedern dabei Ende 2014 über 5,8 Millionen Kunden. Gegenüber dem Vorjahr entspricht dies einem Wachstum von 7,4 Prozent oder 400.000 Kunden. „Ende 2013 mussten Unternehmen noch mindestens 300.000 Mitglieder aufweisen um Teil der Top 10 zu werden; nur ein Jahr später benötigten sie dafür schon 400.000 Kunden“, kommentiert Niels Gronau, Fitnessmarktexperte und Geschäftsführer der edelhelfer, die Entwicklung unter den größten Anbietern.

Innerhalb der Top 10 war die Rangliste im vergangenen Jahr relativ stabil; einziger Neueinsteiger ist der deutsche Franchise-Anbieter im Discount-Segment clever fit. Damit sind mittlerweile bereits sieben der größten zehn Anbieter zumindest teilweise im Bereich der günstigen Fitnessangebote tätig. Mit Blick auf die geografische Herkunft wird eine Dominanz der britischen Betreiber deutlich, die vier der zehn größten Anbieter stellen. Einzige weitere Länder mit dem Unternehmenssitz von mehr als einem Top-20-Betreiber sind die Deutschland (zwei) sowie die Niederland (zwei).

Grafik: edelhelfer-Top-10 der Fitnessanbieter nach Mitgliedern in Europa

edelhelfer-Top Top-10 der Fitnessanbieter in Europa nach Mitgliedern

Das nach Mitgliedern führende Fitnessunternehmen ist erneut McFIT. Mehr als 1,2 Millionen Menschen trainieren aktuell in den Anlagen des Discount-Anbieters in Deutschland, Österreich, Polen, Spanien und Italien. Der nach wie vor mit Abstand stärkste Markt ist dabei jedoch Heimatmarkt Deutschland mit allein 166 Anlagen. Ein wichtiger Schritt in der internationalen Expansion ist in 2014 mit der Übernahme des italienischen Discounters HappyFit in Italien gelungen.

Das stärkste absolute Wachstum verzeichnete Basic-Fit/HealthCity. Ein Jahr nach dem Einstieg der Private Equity Gesellschaft 3i konnte das im Mitglieder-Ranking zweitplatzierte Unternehmen den Abstand auf McFIT verringern und verfügt zum Jahresende erstmals über mehr als eine Million Mitglieder.

Auch die Belegung des dritten Platzes hat sich im Vorjahresvergleich nicht verändert. Obwohl Virgin Active eine kleinere Anzahl an Clubs an den britischen Wettbewerber Nuffield Health verkauft hat, konnte der Betreiber seine Position mit gut 500.000 Kunden in der Top 3 behaupten. Aktuellen Presseberichten zufolge bereitet das Unternehmen aus Richard Bransons Virgin-Gruppe derzeit einen Börsengang in Johannesburg vor, der Virgin Active mit rund 2 Mrd. EUR (1,5 Mrd. GBP) bewerten soll. Nach Umsatz ist das Unternehmen mit Erlösen von über 500 Mio. EUR der führende Betreiber in Europa.

Die erneut hohe Zahl an Transaktionen im Jahr 2014 sowie die ersten Entwicklungen des neuen Jahres untermauern die wesentlichen Trends der Vorjahre: Von 2005 bis Ende 2014 wurden so mindestens 100 Transaktionen realisiert, bei denen Fitnessanlagenbetreiber gekauft wurden. Zum einen setzt sich die Konsolidierung unter den großen Anbietern im Markt weiter fort. Zum anderen wird das anhaltend große Interesse von Finanzinvestoren an der Fitnessindustrie deutlich. Eines der jüngsten Beispiele für dieses Engagement ist der Einstieg der Beteiligungsgesellschaft AFINUM beim deutschen Premiumanbieter MeridianSpa Anfang 2015. Bereits im September 2014 hatte AFINUM Anteile an der Schweizer Fitnesskette Let’s Go Fitness erworben und damit den Einstieg in den Fitnessmarkt gefunden. „Diese Industrie ist in der Vergangenheit stark gewachsen und wird gemäß der Prognose auch in Zukunft weiter wachsen. Und auch innerhalb des Marktes bieten einzelne Unternehmen großes Expansionspotenial, sowohl durch das weitere Ausrollen neuer Anlagen, als auch die Übernahmen bestehender Anbieter“, erklärt Niels Gronau das Interesse der Investoren an Fitness.