Mitglied bei

EuropeActive
DIFG-Verband

3,5 Millionen trainieren bei Top 10

edelhelfer-Studie „Führende Betreiber Fitness in Deutschland“ zum 31. Dezember 2017

Die sechste edelhelfer-Analyse des Fitnessmarktes in Deutschland zeigt, dass die Nachfrage an Fitnessangeboten weiterhin wächst. Mittlerweile trainieren 10,6 Mio. Personen in Fitnessstudios. Der Markt wird weiterhin von Discountanbietern geprägt, welche ihre Kundenzahl nochmals steigern. Unter den Top-10 der mitgliederstärksten Unternehmen befinden sich sechs Günstiganbieter. Nichtsdestotrotz war es auch dem Mikroanlagen- und Premium-Segment möglich zu wachsen. Vor allem EMS-Studios können auf ein positives Jahr 2017 zurückblicken.

Wie die bereits sechste Analyse der Beratungsgesellschaft edelhelfer aus Mannheim zu den führenden Fitnessbetreibern in Deutschland zeigt, vereinen die Top-10 nach Mitgliedern Ende 2017 rund 3,5 Mio. Mitglieder in ihren Clubs. Die Mitgliederzahl stieg dabei im vergangenen Jahr um 9,7 %.

Gemessen an der Mitgliederzahl ist der mit deutlichem Abstand größte Fitnessanbieter mit europaweit etwa 1,5 Mio. Mitgliedern weiterhin McFIT. Neben der Expansion der Kernmarke McFIT sowie der Clubformate John Reed und High5 in Deutschland und verschiedenen europäischen Ländern, setzt das Unternehmen auf eine zunehmende Diversifikation seines Angebots. Erst kürzlich wurden in Berlin als John Reed Women's Club die ersten beiden Frauenfitness-Studios eröffnet und seit Ende letzten Jahres bietet die McFit Global Group auch von Trainern angeleitete "Live-Kurse" vor Ort an, nachdem man zuvor ausschließlich auf virtuelle Formate gesetzt hatte. Eben dieses eigenproduzierte "Cybertraining" vermarktet man unter der Marke CYBEROBICS® auch als rein virtuelles Endkundenprodukt in einer App sowie als Business-to-Business-Lösung für andere Fitnessstudios, Unternehmen oder die Hotellerie. Weitere Sparten im "Fitnesskonzern" sind der Sporternährungsanbieter Qi² Sports Nutrition, die Trainings-App LOOX, eine Agentur für Sportmodels oder das geplante 55.000 m² große Fitnessstudio "The Mirai" in Oberhausen.

Auf den Rängen zwei bis vier kam es im letzten Jahr zu keinen Veränderungen. clever fit, zweitgrößter Betreiber in Deutschland, konnte seine Mitgliederzahl ebenfalls weiter steigern. Mit mittlerweile 650.000 Trainierenden verzeichnet das Unternehmen ein Mitgliederwachstum von 18 %. Die Mitgliederzahl von Fitness First ist auf Grund der andauernden Restrukturierung leicht rückläufig. Auffällig ist das starke Wachstum von FitX, welches durch die fortgesetzte Expansion mittlerweile auf Rang fünf vorzufinden ist.

Abbildung: edelhelfer-Top-10 der deutschen Fitnessanbieter

Insgesamt betreiben die Top-20 nach Anlagen 2.051 Fitnessstudios, ein Wachstum von etwa 8 % gegenüber dem Vorjahr. Der Frauenfitnessanbieter Mrs. Sporty steht dabei mit 365 Studios an der Spitze. Unter den Top-20 befinden sich sechs weitere Mikroanlagenbetreiber, von welchen der Großteil auf EMS-Training spezialisiert ist. Dies spiegelt das starke Wachstum dieses Segments in den letzten Jahren wider. Letztendlich wurden sowohl das Mitglieder- als auch das Anlagenwachstum der Fitnessindustrie jedoch hauptsächlich vom Discount-Segment getragen. Dass auch eine Positionierung im höherpreisigen Bereich funktionieren kann, zeigt die anhaltende Expansion von Anbietern wie Meridian Spa & Fitness, Holmes Place, ELEMENTS oder auch der Unternehmensgruppe Pfitzenmeier.

Der Umsatz pro Mitglied variiert je nach Konzept stark. Dabei erzielen die Premiumanbieter naturgemäß den höchsten Wert pro Mitglied. Interessanterweise unterscheidet sich der Umsatz pro Anlage zwischen den Betreibern des Discount- und Mediumsegments kaum. Dies liegt nicht zuletzt an den oft großen Anlagen der Discountanbieter, wodurch es diesen möglich ist, trotz niedriger Mitgliedsbeiträge verhältnismäßig hohe Umsätze pro Anlage zu erzielen. Die betrachteten Anbieter dieser Segmente erzielen etwa 1,5 Mio. EUR pro Anlage. Auch die Personalausgaben spiegeln die Konzepte der Anbieter wider. So sind diese gemessen am Umsatz bzw. pro Mitglied bei den Premiumanbietern am höchsten. Dies ist insbesondere notwendig um den hohen Erwartungen der Kunden an einen Premium-Service nachzukommen.

Unsere Studie "Führende Betreiber -Fitness in Deutschland" gewährt weitere Einblicke in die aktuellen Entwicklungen des deutschen Fitnessmarktes.